Du bist momentan nicht eingeloggt | Login | Registrieren

Artikel

Baden-Württembergische Mehrkampfmeisterschaften U18

10.07.2017 - Von Steffen Gross


Die Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften am Wochenende in Leinfelden glichen zeitweise einer wahren Hitzeschlacht. Bei schwül-heißen Temperaturen stellten sich Marc Hecker und Gabriel Wankmüller der Königsdisziplin der Leichtathletik, dem 10-Kampf.

Der erste Tag lief noch etwas durchwachsen:
Nach der ersten Disziplin, den 100 m, ärgerten sich beide Athleten, dass sie die 12-Sekundenmarke nicht knacken konnten. Während Gabriel mit 12,16 s zwar einen soliden Start hinlegte, damit aber doch leicht unter seinem Leistungsniveau blieb, scheiterte Marc mit 12,00 s denkbar knapp an der anvisierten „11 vor dem Komma“. In der zweiten Disziplin, dem Weitsprung, ließ Gabriel dann starke 5,78 m folgen. Noch nie war er innerhalb eines 10-Kampfes so weit gesprungen. Marc blieb mit 5,13 m zwar im Soll, aber ein wenig unter seinen Möglichkeiten.
Ein Rückschlag erfolgte für beide dann im Kugelstoßen. Sowohl Marc (10,03 m), als auch Gabriel (10,12 m), stießen nur knapp über 10 m. Beide können normalerweise deutlich weiter stoßen.
Nach dem Hochsprung war die Stimmung dann aber schon wieder deutlich besser. Marc konnte sich mit seinen 1,56 m im Vergleich zum letzten 10-Kampf um satte 12 cm steigern. Und auch die nächste Höhe riss er nur hauchdünn. Für Gabriel standen am Ende 1,72 m zu Buche. Bei der nächsten Höhe musste er dann aber den hohen Temperaturen Tribut zollen.
Den Abschluss des letzten Tages bildeten die, bei den meisten Athleten ungeliebten, 400 m. Marc lief die Strecke in 56,65 s und beendete Tag 1 auf dem 23. Platz. Gabriel kam auf 55,88 s und wurde 9. im 5-Kampf.

Der zweite Tag lief dann bei beiden Athleten deutlich besser:
Über 110 m Hürden, für beide eine Spezialdisziplin, kamen sie zwar nicht ganz an ihre Bestleistungen heran, was allerdings nicht verwunderlich war, steckte doch noch der erste Tag in den Knochen. 16,74 s für Marc und 16,06 s für Gabriel bedeuteten aber einen guten Start in den zweiten Tag.
Der Diskuswurf war zuvor für beide eine Zitterdisziplin. Marc ließ sich davon nicht beeindrucken und warf gleich im ersten Versuch 30,60 m, fast 3 m über seiner Bestleistung. Gabriel kam in den ersten beiden Versuchen noch nicht ganz mit der 1,5 kg-Scheibe zurecht, bewies dann aber im letzten Durchgang Nerven. 31,61 m bedeuteten auch für ihn persönliche Bestleistung.
Es folgte der Stabhochsprung, die technisch anspruchsvollste Disziplin. Dieser Wettbewerb zieht sich meist über mehrere Stunden, so auch am Sonntag. Bei knallendem Sonnenschein versuchten die Athleten möglichst lange im Schatten zu bleiben. Marc sprang 2,80 m und damit 30 cm höher als je zuvor. Gabriel sprang die 3,20 m noch locker und „mit viel Luft“. Bei den anschließenden 3,30 m fand er aber nicht ganz zu seiner Technik und scheiterte leider dreimal.
Die vorletzte Disziplin war der Speerwurf. Marc kam hier nicht ganz so gut zurecht, warf aber immerhin noch 29,01 m. Gabriel profitierte von seinem starken Abwurf und kam auf starke 39,08 m.
Im abschließenden 1500 m Lauf galt es nochmals alle Kräfte zu mobilisieren. Pünktlich zum Start öffnete der Himmel seine Schleusen, was den Athleten aber nicht ganz unrecht zu sein schien. Marc startete im ersten von zwei Läufen und lief bärenstarke 5:02,70 Minuten. Damit konnte er in der Gesamtwertung drei andere Athleten überholen, die nach 9 Disziplinen noch vor ihm gelegen hatten. Auch Gabriel lief ein starkes Rennen. 5:19,50 Minuten bedeuteten auch für ihn persönliche Bestleistung. Im Schlussspurt bewies Gabriel, dass er bei anderer Renneinteilung bestimmt noch etwas schneller laufen kann.

In der Endabrechnung des 10-Kampfes landete Gabriel mit 5.287 Punkten auf dem 8. Rang. Marc wurde mit 4.779 Punkten 13.. Gabriel konnte seine Bestleistung im 10-Kampf damit um über 500 Punkte steigern und stellte im Laufe des zweiten Tages auch noch 3 persönliche Bestleistungen in Einzeldisziplinen auf (Diskus, Speer, 1500m). Für Marc bedeutete die Punktzahl ebenfalls eine deutliche Steigerung von über 370 Punkten. In den Einzeldisziplinen konnte Marc über beide Tage hinweg sogar 6 neue Bestleistungen verbuchen (100m, Hochsprung, 400m, Diskus, Stabhochsprung, 1500m).



Links

TG Nürtingen
Kreis Esslingen
WLV   •    LADV   •    Bestenliste
Leichtathletik.de   •   IAAF

Kontakt

Geschäftsstelle TG Nürtingen
Mühlstraße 39
72622 Nürtingen
Telefon 07022/33610
Fax 07022/38806
E-Mail: tgnbuero@t-online.de

Sponsoren



© 2011

Designed by Michael Klinger

Verantwortlich für den Inhalt dieser Website ist ausschließlich der Abteilungsleiter.
Kontakt   •   Disclaimer